Frauen, die Sex nicht befriedigenFrauen, die Sex nicht befriedigenFrauen, die Sex nicht befriedigenFrauen, die Sex nicht befriedigenFrauen, die Sex nicht befriedigenFrauen, die Sex nicht befriedigenFrauen, die Sex nicht befriedigenFrauen, die Sex nicht befriedigenFrauen, die Sex nicht befriedigen

Frauen, die Sex nicht befriedigen

View: 1323

Es gibt ein Problem mit Ihrem Browser

Das gilt in vielen Schlafzimmern bis heute. Dabei fällt es Frauen häufig schwer, zuverlässig zum Orgasmus zu kommen - und das müssen sie auch gar nicht. Im Idealfall kommen beide. So ist das beim Sex. Frauen gehen beim Orgasmus häufig leer aus. Doch nicht nur im Job geht es unfair zu, sondern auch beim heterosexuellen Sex. Es gibt zahlreiche Studien zum Thema. Wie oft Frauen tatsächlich kommen, da variieren die Zahlen stark. Alle sind sich aber einig, dass Männer deutlich häufiger einen Orgasmus haben als Frauen. So weit, so ungerecht. Sex verlaufe aber vor allem bei Frauen nicht so "linear", wie er es nennt. Die Erregungskurve flache auch mittendrin immer wieder ab. Es gebe während des Geschlechtsverkehrs verschiedene Erregungsniveaus, deren Höhepunkt nicht der Orgasmus sein muss. Frauen sollen gefälligst alles Mögliche tun, damit es bei ihnen klappt. Reiben, rubbeln, lecken, streicheln - klitorale Stimulation ist für viele nur das Vorspiel, der eigentliche Sex ist Penetration. Dabei wird die Klitoris aber weniger intensiv stimuliert - folglich sinkt die Chance, einen Orgasmus zu bekommen. Und damit nicht genug: Denn für viele ist es nur "echter" Sex, wenn der Mann einen Orgasmus hat. Bleibt er aus, beginnen die Selbstzweifel. Den Leistungsdruck, den es in den meisten anderen Bereichen des Lebens gibt, den gebe es mittlerweile auch im Bett.

Comment (1)
Taujinn
Vugami 07.08.2018 at 11:26
He's a PS4 owner, I'll upvote just for that.


Related post: