Cassidy Lehm StripteaseCassidy Lehm StripteaseCassidy Lehm StripteaseCassidy Lehm StripteaseCassidy Lehm StripteaseCassidy Lehm StripteaseCassidy Lehm StripteaseCassidy Lehm StripteaseCassidy Lehm StripteaseCassidy Lehm Striptease

Cassidy Lehm Striptease

View: 2356

Film-Archiv

Sneakarchiv

Mai der offizielle "Startschuss" für unsere Reise in "das Land der unbegrenzten Möglichkeiten"fällt. Selten habe ich beim Check-In solche ein Chaos und übertriebene Sicherheitsvorkehrungen erlebt wie heute - die United und ich müssen auf jeden Fall noch an unserer Freundschaft arbeiten. Die Flugzeit ab Frankfurt beträgt knapp 9 Stunden und durch die Zeitverschiebung erreichen wir unser erstes Etappenziel am Nachmittag lokaler Zeit. Nachdem wir das stundenlange Prozedere der Einreise mit Fingerabdruck-Scan usw. Nachdem wir uns kurz frisch gemacht haben, kämpfen wir schon ziemlich gegen die Müdigkeit und treffen uns zum Abendessen im nicht weit entfernten italienischen Restaurant Tortino. Lachs oder Schwein plus Sorbet ist vorzüglich, die Getränkepreise hingegen lassen unsere Gesichter zumindest kurzfristig verkrampfen. Gerade so den 3. Gang geschafft, schleppen wir uns ins Hotel und fallen todmüde in die Betten. Nach dem ersten gewöhnungsbedürftigen Frühstück nach amerikanischer Art - damit meine ich das Plastebesteck und Pappgeschirr - starten wir Wir wollen zumindest starten, aber unser Fahrer findet uns erst gegen Hoch gesichert - heute ist Präsident Obama auch wirklich in der Stadt - und umlagert von Hunderten Schülern in gleich T-Shirts, die die Zugehörigkeit zu einer Schule oder einer Klasse verdeutlichen, haben wir die Chance auf erste "Beweisphotos". Ganz nebenbei erklärt uns Bill so ziemlich alles zur Geschichte der Stadt und der einzelnen Monumente. Überdimensionale Statuen der ehemaligen Präsidenten schmücken die tempelartig wirkenden Monumente von denen es über die Stadt verteilt für jeden Unions-Präsidenten eines gibt. Zur Geschichte und den einzelnen Präsidenten hat Bill immer eine Anekdote parat und so wird die Geschichtsstunde sehr unterhaltsam. Bei strahlendem Sonnenschein und 30 Grad fangen wir uns alle ein paar gerötete Hautpartien ein, vor allem beim kurzen Spaziergang zum und um das Capitol, vielleicht das schönste, auf alle Fälle ein sehr sehenswertes, Gebäude-Ensemble der Stadt. Mit Bibbliothek und Bundesgerichtshof bildet es eine wunderbare Trilogie. NUn sind wir ziemlich geschafft und haben uns eine Mittagspause redlich verdient. Diese bekommen wir in der Union Station, dem Washingtoner Hauptbahnhof. Die Zeit nutzt jeder individuell für erste Postkarten-Besorgungen oder einfach zum Mittagessen, wobei die auswahl der Mittagsverpflegung bei ca. Nach der Stärkung sind wir bereit für neue Taten und fahren in den Bundeststaat Maryland, nach Arlington.

Comment (0)
No comments...
Related post: