Shelby Gibson StripteaseShelby Gibson StripteaseShelby Gibson StripteaseShelby Gibson StripteaseShelby Gibson StripteaseShelby Gibson StripteaseShelby Gibson StripteaseShelby Gibson StripteaseShelby Gibson StripteaseShelby Gibson Striptease

Shelby Gibson Striptease

View: 1536

Dies und Das und Allerlei

Erlebe, wie Jim vom einen auf den anderen Tag aus seinem langweiligen Leben mitten in ein blutiges Schlamassel geschmissen wird. Für Harold ist dies der Beginn des reinsten Horrors. Nimm Teil am Schrecken einer plötzlichen Stille und Einsamkeit eines Erwachten, der alleine auf der Welt zu sein scheint. Besuche ein grauenerregendes Haus, vor dem sich Tratzuc seiner Vergangenheit stellen muss, als ein Toter aufkreuzt. Wer nach dem Lesen dieses Einstiegs Lust auf mehr hat, kann u. Ein Hauch von Düsterem und Strangem weht durch jede der Stories. Eine Begegnung, die er sich besser erspart hätte… Woher stammt jene mysteriöse Melodie? Wie kommt die donnernde Stimme in Harolds Kopf? Weshalb klingelt ein Telefon, dessen Hörer nicht aufgelegt wurde? Warum blinzelt jener seltsam alterslose Mann, dessen Gast Harold wird, nicht? Oder muss ich euch unterbelichteten Nieten etwa auch noch einen Plan aufzeichnen? Blicke der Irritation trafen ihn und diese riefen — nicht nur, weil die Nacht bereits weit fortgeschritten war — bei dem unrasierten und etwas fettleibigen Mann in dem schwarzen Ledersessel kein müdes Lächeln hervor. Des Öfteren hatte er sich bereits die Frage gestellt, ob er nicht zu dumme Männer für sein Vorhaben engagiert hatte. Diese Beschränkten schienen höchstens soviel Hirn zu haben wie ein Regenwurm. Dennoch blieb er relativ gelassen und zeigte ihnen die Wut, welche er mittlerweile verspürte, nicht allzu deutlich. Innerlich verfluchte sich Jones Figurato. Da konnte er eine wunderbare Nacht mit Lisa erleben, befand sich aber stattdessen mit diesen beiden madenhirnartigen Kreaturen der absoluten Verblödung in diesem schäbigen Hinterzimmer des Tabakladens seines Bruders. Jones Figurato warf einen kurzen und ernsthaften Blick auf seine Uhr. Er wollte Lisa ficken und dieser erbärmlichen nächtlichen Sitzung in diesem verrauchten und miefenden Hinterzimmer nun bald ein Ende bereiten. Der andere warf Ranglodut einen etwas wütenden, zugleich jedoch bestätigenden Blick zu.

Comment (0)
No comments...
Related post: