Ich bin eine Arschloch-WebsiteIch bin eine Arschloch-WebsiteIch bin eine Arschloch-WebsiteIch bin eine Arschloch-WebsiteIch bin eine Arschloch-WebsiteIch bin eine Arschloch-WebsiteIch bin eine Arschloch-Website

Ich bin eine Arschloch-Website

View: 2770

Arschloch-Frau, teil 2: was du über sie (und dich) wissen musst!

Einmal wurde ich von einer Frau für meine Schreibe als Bitch beschimpft — besser kann man sich wohl nicht outen! Jetzt melden sich oft Männer, die teilweise sehr verzweifelt sind. Sie glauben, es mit einer Arschloch-Frau zu tun zu haben und wissen nicht, wie sie reagieren sollen. Es gibt meiner Meinung nach einen Weg, mit so einer Situation umzugehen. Und der ist ziemlich simpel. Aber dazu kommen wir später. Deshalb möchte ich damit anfangen, welche Strategien die Situation für dich nur noch schlimmer machen, und die du deshalb lieber nicht anwenden solltest. Da gibt es erstens den Klassiker: Frauen stehen ja doch nicht auf nette Männer, ich werde jetzt zum Arschloch und nutze sie alle aus! Andere zu verletzen, weil man selbst verletzt wurde, ist das Verhalten eines unreifen Kindes mit Komplexen. Wenn es um Gefühle geht, sind wir eben nicht vernünftig! Wenn du dich aber in deine Rachegedanken verrennst und sie dein Handeln bestimmen lässt, schadest du dir selbst am meisten und konzentrierst dich nur noch auf die eine Frau. Und während du deine ganze Energie in diese Frau steckst, wird deine richtige Seelenverwandte ja — ich glaube an sowas!!! Vielleicht bist du einer der Männer, die sich ablenken wollen und sich vornehmen, nun reihenweise Frauen flachzulegen. Grundsätzlich befürworte ich das — lass krachen, Tiger! Aber stell dir dabei auch mal die Frage, warum du wild durch die Gegend vögeln willst. Um es dir und deiner Angebeteten zu beweisen? Das ist dann wohl eher ein schlechtes Motiv. Viele verzweifelte Männer landen in Pick-up-Foren und wollen lernen, wie man Frauen manipuliert, um sie ins Bett zu bekommen. Ich halte davon nicht viel.

Comment (0)
No comments...
Related post: