Mann mit Oralsex mit FrauMann mit Oralsex mit FrauMann mit Oralsex mit FrauMann mit Oralsex mit FrauMann mit Oralsex mit FrauMann mit Oralsex mit FrauMann mit Oralsex mit FrauMann mit Oralsex mit FrauMann mit Oralsex mit FrauMann mit Oralsex mit Frau

Mann mit Oralsex mit Frau

View: 1742

Lippenbekenntnisse: Tipps für Oralsex mit Wow-Effekt

Oralsex mit großem Penis: Mann muss mit Luftröhrenriss in Notaufnahme

Oralverkehr ist quasi die Kür beim Liebesakt. Französisch üben, auf der Flöte spielen oder einfach nur Blowjob oder Blasen — es gibt viele Namen für eine der beliebtesten sexuellen Spielarten, den Oralsex. Alle Bezeichnungen meinen schlicht eines: Es lassen sich 2 Arten von Oralsex unterscheiden: Fellatio — auch Blowjob genannt — ist der Oralverkehr am Mann, während Cunnilingus das orale Vergnügen an ihr bezeichnet. Immer mehr Frauen praktizieren heute häufiger und genussvoller Oralsex am Mann, so eine kanadische Studie. Brea Malacad, die Studienleiterin, spricht von einer "sexuellen Revolution des Demnach befriedigen Frauen ihre Männer nicht nur deshalb oral, weil sie ihm einen Gefallen tun möchten — Sie finden es selbst scharf. Demzufolge kann Oralverkehr sogar zur Verbesserung des Vertrauensverhältnis in Ihrer Beziehung beitragen. Nicht nur Männer stehen darauf, oral befriedigt zu werden. Immer mehr Frauen lieben es, wenn der Partner sie oral verwöhnt, denn für viele Damen ist dies der schnellste Weg von der Lust zum Orgasmus. Dies reicht von den Schamlippen bis zum Kitzler. Aber keine Sorge, Sie können sich besonders raffinierte Techniken einfach anlernen. Die Position ist speziell für unsichere Frauen geeignet, denen Cunnilingus noch nicht ganz geheuer ist. Und sie ist quasi der Einstieg für alles, was hier noch folgt. Ihre Partnerin liegt auf dem Rücken. Aber statt wie üblich die Beine zu spreizen, hält sie diese geschlossen. Sie können nun mit Ihrer Zunge lediglich den Kitzler erreichen. Der Weg zum Glück: Der führt über die Stimulation des Kitzlers, so viel ist schon mal klar.

Category: AnalFistingOrgy
Comment (0)
No comments...
Related post: