Kostenlos verdammte Drawfs ZwergeKostenlos verdammte Drawfs ZwergeKostenlos verdammte Drawfs ZwergeKostenlos verdammte Drawfs ZwergeKostenlos verdammte Drawfs ZwergeKostenlos verdammte Drawfs ZwergeKostenlos verdammte Drawfs ZwergeKostenlos verdammte Drawfs ZwergeKostenlos verdammte Drawfs ZwergeKostenlos verdammte Drawfs Zwerge

Kostenlos verdammte Drawfs Zwerge

View: 3981

Zwerge Schutz des Hammers II

Sie werden unbemalt ausgeliefert. Für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet. Dieses Produkt enthält verschluckbare Kleinteile. Diese Website verwendet Cookies, um Dir die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Bitte lies unsere Datenschutzerklärung, bevor Du mit der Benutzung unserer Webseite fortfährst. Eines der komplexesten, süchtigmachendsten und interessantesten Spiele unserer Zeit - mit Zugang nur für Leidenswillige. Es präsentiert eine fotorealistische Spielwelt, die kaum mehr von der Realität zu unterscheiden ist. Doch es geht auch anders. Slaves to Armok II: Dwarf Fortress , ein Freeware-Spiel von Bay12games, geht einen anderen Weg — und das so konsequent, dass sich tatsächlich, wie von einem staunenden Reviewer treffend angemerkt , der Gedanke an eine Parallelwelt aufdrängt, die mit den herrschenden Gesetzen der Computer- und Videospielbranche wenig gemein hat. Satte 20 Minuten werden auch aktuellste Prozessoren gequält, bis das Spiel beim ersten Start eine komplette Fantasywelt generiert hat. Eine gewaltige Aufgabe, denn vieles muss bedacht werden: Die Zwerge können als Steinmetze, Holzfäller, Minenarbeiter, Köche, Fischer, Jäger, Milizionär, Bierbrauer, Juwelenschleifer, Bauern, Schmiede und vieles mehr eingesetzt werden, sie müssen Handel treiben, sich verteidigen und expandieren — die nötige Infrastruktur und Ressourcen vorausgesetzt. Zum einen überrascht das Spiel durch seine unglaubliche Komplexität und immer wieder überraschende Detailverliebtheit — und zum anderen, und hier scheiden sich die Geister, wird es vollständig durch ASCII-Zeichen visualisiert. Wer jetzt schon angesichts der vermeintlichen Augenqual müde abwinkt, versäumt eines der faszinierendsten und vielseitigsten Spiele der letzten Jahre. Wie etwa jene vom wahnsinnig gewordenen Zwerg, der in einem Anfall von Depression seinen Kollegen zu feinsten Zwergenlederhosen verarbeitet. Oder wie ein anderes Zwergenfort eine monströse Höhlenspinne gefangen und zur Seidenfabrikation gezähmt hätte. Wer einmal dem faszinierenden Charme des Spiels verfallen ist, wird sich dabei ertappen, seine Zwerge häufig nur staunend bei ihrem Tagwerk zu beobachten und sich dabei königlich zu amüsieren. Tatsächlich offenbart sich die Komplexität des Spiels durchaus mühsam durch die Erlernung des schmerzhaft unintuitiven User-Interfaces: Jeder einzelne, immer neu zufallsgenerierte Zwerg besitzt detaillierte Eigenheiten, Vorlieben und sogar Neurosen oder Ticks.

Comment (0)
No comments...
Related post: