Bikini-Modell-ArchivBikini-Modell-ArchivBikini-Modell-ArchivBikini-Modell-ArchivBikini-Modell-ArchivBikini-Modell-ArchivBikini-Modell-ArchivBikini-Modell-ArchivBikini-Modell-ArchivBikini-Modell-Archiv

Bikini-Modell-Archiv

View: 1650

Kate Upton: Bikini-Model in der "Vogue"

Strahlend reckt sie den kleinen Würfel in die Höhe, in den das Kleidungsstück hineinpasst, das sie trägt und das zu präsentieren alle Pariser Mannequins abgelehnt haben. Im Sommer sind die Menschen in Frankreich noch gezeichnet vom Krieg. Verwunschen, winzig, ein Paradies. Der Jährige hat einen Badeanzug entworfen, so winzig wie dieses Eiland. Er hat als Maschinenbauingenieur beim Autohersteller Peugeot gearbeitet, bevor er Mitte der er-Jahre das Unterwäschegeschäft seiner Mutter übernommen hat. Nun will er den Menschen die Freude am Leben zurückgeben. Doch kurz vor der Präsentation ergibt sich ein Problem: Seine Kreation ist den professionellen Mannequins einfach zu knapp. Sie ist die erste Frau, die einen echten Bikini in der Öffentlichkeit trägt. Auch in den er-Jahren gab es bereits Zweiteiler, doch die Entwicklung der Bademode kam — wie fast alles, was nicht militärisch relevant war — während des Zweiten Weltkriegs zum Stillstand. Seit herrschte in Frankreich ein Gefühl der Freiheit, das den Modeschöpfern die Möglichkeit gab, Neues auszuprobieren, Grenzen zu überschreiten. Auch Jacques Heim entwickelte in jenem Sommer einen zweiteiligen Badeanzug. Und was den Namen anging, hatte er eine ähnliche Idee: Diese Explosion gehörte in den Kontext des beginnenden Kalten Krieges und wurde entsprechend international wahrgenommen. Wie kam nun ein französischer Ingenieur auf die Idee, besonders knappe Bademode zu entwerfen? Denn just zu dieser Zeit änderte sich das weibliche Schönheitsideal: Eine gesund gebräunte Haut verdrängte die vormals erstrebenswerte Blässe langsam. Doch ein paar Jahre später entdeckten junge Französinnen die Vorteile des Bikinis. Sie finden "Weltgeschichte" auch auf Facebook. Wir freuen uns über ein Like.

Comment (0)
No comments...
Related post: